Help-Guide: Bluetooth Verbindungsprobleme

Help Guide Bluetooth Verbindungsprobleme

Du möchtest gerade mit deinem Workout beginnen und plötzlich hat dein Wireless oder True Wireless Sportkopfhörer Bluetooth Verbindungsprobleme. Kurzum: Nervig!

Ich habe in diesem Artikel Lösungsvorschläge sowie allgemeine Tipps beim Abbruch der Verbindung, dem Stottern von Musik und der gescheiterten, erneuten Synchronisation mit deinem Abspielgerät (Handy/Tablet) aufgelistet. So kommst du hoffentlich wieder schnell in den Genuss von Musik beim Sport und kannst wieder durchstarten.

Help-Guide: Bluetooth Verbindungsprobleme

Tipp Nr. 1: Einstellungen der Geräte checken

Der wohl am einfachsten zu behebende Fehler betrifft die Bluetooth Einstellungen. Sowohl Abspielgerät als auch der Sportkopfhörer müssen für die Verbindung bereit sein. Deshalb solltest du einmal nachsehen, ob an deinem Abspielgerät Bluetooth aktiviert und auch als Quelle ausgewählt ist. Oftmals wird Bluetooth bei Nichtnutzung vom User deaktiviert, denn es frisst viel Strom. Ebenso sollte dein Sportkopfhörer natürlich eingeschaltet und bereits mit dem Gerät gekoppelt worden sein. Auch der Flugmodus kann versehentlich einmal aktiviert worden sein. Sollte das alles nichts bringen, dann schau dir einmal genauer den Modus deiner Bluetooth Verbindung in den Einstellungen an (Stichwort: „Profil“). Vielleicht ist das Gerät nur für Anrufe freigegeben. Du kannst dies einfach in den Profileinstellungen deines Abspielgeräts beheben.

Tipp Nr. 2: Neustart der Geräte oder erneutes Koppeln

Auch ein Neustart des Abspielgeräts und ein einfaches Ein- u. Ausschalten des Sportkopfhörers kann manchmal Wunder wirken. Manchmal ist auch ein Soft Reset am Handy oder Tablet notwendig. Das erneute Koppeln kann auch etwaige bestehende Bluetooth Verbindungsprobleme beheben. Hierfür musst du deinen Sportkopfhörer als erkanntes Bluetooth Gerät von deinem Abspielgerät entfernen und ein erneutes Koppeln, wie bei der erstmaligen Einrichtung, vollführen. Denk daran, dass dein Sportkopfhörer hierbei im „Pairing-Modus“ sein muss. Nähere Infos hierzu solltest du in der Anleitung deines Sportkopfhörers finden.

Tipp Nr. 3: Verdeckte Antennen in Rucksäcken, Jacken, Taschen und Handyhüllen

Kleine Ursache, große Wirkung. Auch Rucksäcke, Handtaschen, Hosen- u. Jackentaschen oder gar Handyhüllen* können zum Problem werden und Bluetooth Verbindungsprobleme verursachen. Die Bluetooth Antenne kann schnell einmal verdeckt sein und so den Sound nur gebrochen oder erst gar nicht an deinen Sportkopfhörer senden. Die Lösung ist simpel: Einfach das Handy anders aufbewahren und erneut testen. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten die Störungen verursachen können. Anders sieht es bei einigen Handyhüllen aus. Handyhüllen aus Aluminium oder die „dicken Dinger“ können schnell einmal Bluetooth Verbindungsprobleme verursachen, Hier schafft nur noch eine andere Handyhülle Abhilfe. Ich teste die Funktion beispielsweise immer vorsorglich nach dem Anbringen einer neuen Handyhülle.

Tipp Nr. 4: 10 Meter Regel bei Bluetooth Verbindungen beachten

Beachte immer die Regel: 10 Meter sind ein guter Richtwert um eine Funktion der Kurzstreckenfunktechnik zu gewährleisten. Achte also darauf, dass Sender und Empfänger nicht zu weit voneinander entfernt sind. Den Rucksack mit Handy in der Ecke des Fitnessstudios zu lassen und rund 10 Meter entfernt auf dem Laufband zu trainieren kann also nicht immer funktionieren. Außerdem sind auch Wände, eckige Räume und andere Störquellen davon betroffen. Auch sich in der Nähe befindenden, elektrischen Geräte können den Empfang stören und ein schwaches Signal heißt meist keinen Sound am Sportkopfhörer.

Tipp Nr. 5: Bestehende Verbindung zu anderen Geräten lösen

Hast du deinen Sportkopfhörer noch mit einem anderen Gerät verbunden? Auch das kann schnell zu Problemen führen. Es empfiehlt sich daher auf Geräten welche keine Bluetooth Verbindung benötigen diese Funktion zu deaktivieren. Das spart nicht nur Strom, sondern lässt sich deinen Sportkopfhörer auch gar nicht erst mit dem falschen Abspielgerät verbinden.

Tipp Nr. 6: Download statt Stream

Hast du dein Datenvolumen bereits aufgebraucht? Hast du einfach generell in deinem Gym oder Outdoor beim Joggen einen schlechten Empfang? Dann bietet sich ein Download des Audiomaterials an. Einfach bequem zu Hause im WLAN runterladem und schon bist du fürs Training gewappnet. Viele Streaming Dienste wie Deezer, Spotify oder Amazon Music* bieten die Funktion an. So sparst du nicht nur dein Datenvolumen für Unterwegs, sondern hast auch keinerlei Probleme mit störenden Verbindungsabbrüchen oder nervige Ladezeiten.

Mein Fazit zu Bluetooth Verbindungsproblemen

Viele der Probleme sind eigentlich gar keine. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass entweder falsche Einstellungen vorliegen oder das Signal letztendlich von außerhalb gestärt wurde. All diese Dinge lassen sich meist schnell und einfach beheben. Ich habe in über 10 Jahren Nutzung bisher 12 Geräte gehabt die wirklich einen Defekt hatten. Hier hilft dann im Garantiefall nur noch der Hersteller oder sich außerhalb der Garantiezeit ein neues Gerät anzuschaffen.

Weitere Tipps und Know-how bekommst du im Ratgeber. Die aktuellsten Schnäppchen für Sportkopfhörer findest du hier.