Wasserfeste Sportkopfhörer

Wasserfeste Sportkopfhörer

Wasserfeste Sportkopfhörer sollen nicht nur Indoor, sondern auch Outdoor bei deinem Training im Freien für Motivation und satten Klang sorgen. Regen, Nässe, Schnee, Wind und Eis – das alles sollte dein wasserfester Sportkopfhörer aushalten.

Auch bei heißem Wetter und schweißtreibenden Workouts im Sommer sollte dein Schweiß ihm nichts anhaben können.

Nicht jedes Modell eignet sich jedoch dafür. Was du für den Kauf von wasserfesten und schweißresistenten Sportkopfhörern beachtet solltest und welche Unterschiede es in den verschiedenen zertifizierten Schutzklassen gibt erfährst du in diesem Artikel.

Wasserfest, wasserdicht, wasserresistent?

Noch vor dem Kauf deines neuen wasserfesten Sportkopfhörers stellt sich dir die Frage: Welchen “Wasserschutz” möchte ich überhaupt haben? Je nachdem welchen Hersteller, welches Modell und welche Preisklasse du in Erfahrung bringst, kann ein Sportkopfhörer auch schnell mal ein kleines Vermögen kosten. Umso ärgerlicher wäre es doch, wenn du beim Sport im Freien dann das falsche Modell gewählt hast und damit nicht zufrieden bist. Oder noch schlimmer, der Sportkopfhörer kaputt geht. Wasserfeste Sportkopfhörer findest du in In-Ear Wireless oder In-Ear True Wireless Modellen.

Für den Art des Schutzes gibt es so genannte Schutzklassen. Diese gelten nicht nur für Sportkopfhörer, sondern für alle Arten von Geräten. Insgesamt gibt es 10 verschiedene Schutzklassen die den “IPX-Schutz” vorgeben. Das beginnt von IPX0 mit keinem Schutz, bis hin zu IPX9 mit dem Schutz gegen jegliche Art von Wasser.

Die IPX-Schutzklassen im Überblick

IPX0-Schutz

Das Gerät oder dein Sportkopfhörer bietet keinerlei Schutz gegen Wasser.

IPX1-Schutz

Schutz gegen Tropfwasser. Heißt, gegen senkrecht herabfallende Wassertropfen.

IPX2-Schutz

Schutz gegen schräg fallende Wassertropfen die mit einem Winkel von kleiner als 15 Grad auf das Gerät treffen. Im Alltag wäre ein Beispiel dafür leichter Regen mit etwas Wind.

IPX3-Schutz

Schutz des Geräts gegen Sprühwasser mit einem Winkel kleiner als 60 Grad wie es zum Beispiel an den kalten Herbsttagen mit Nebel oder bei mittlerem Regen vorkommen kann.

IPX4-Schutz

Mit dieser Schutzklasse ist dein Gerät, oder dein Sportkopfhörer, gegen Spritzwasser geschützt. Auch starker Regen kann deinem Sportkopfhörer nichts anhaben. Meist vollkommen ausreichend für die Bedürfnisse von Hobbysportlern.

IPX5-Schutz

Spritzwasserschutz aus allen Winkeln. Auch ein Wasserstrahl kann dem Gerät nichts anhaben.

IPX6-Schutz

Für das Training während eines Unwetters geeignet. Hier trotz dein Sportkopfhörer allen Wetterlagen und bietet einen Schutz gegen Strahlwasser.

IPX7-Schutz

Selbst eine Dusche schadet dem Gerät nichts. Allerdings bietet die Schutzklasse nur gegen ein vorübergehendes eintauchen Schutz. Eignet sich hingegen ideal zum Reinigen der Kopfhörer unter fließendem Wasser.

IPX8-Schutz

Wasserdicht – im Gegensatz zur IPX7-Schutzklasse kannst du deinen Sportkopfhörer, wie auch andere Geräte mit IPX8-Schutzklasse, mit ins Schwimmbad oder den See nehmen und abtauchen. Hier gibt es keinerlei Beschränkung was die Dauer des Untertauchens angeht.

IPX9-Schutz

Mehr geht nicht – Schutz gegen jegliche Art von Wasser. Selbst ein Hochdruckreiniger kann deinem Gerät keinen Schaden zufügen.

Zusätzlicher Schutz für deinen Sportkopfhörer gegen Staub

Oftmals findest du zusätzlich in den Herstellerangaben oder den angebotenen Sportkopfhörern an der dritten Stelle statt des “X” eine zweite Zahl. Diese gibt den Schutz gegen Staub an. Sehr verbreitet ist hier die Schutzklasse 5. Die Klasse besagt einen Schutz gegen Staub in schädigender Menge.

Mein Fazit zu wasserfesten Sportkopfhörern

Bluetooth Kopfhörer In Ear, Mpow M30 Plus Kopfhörer Sport 100 Std Spielzeit , IPX8 Wasserdicht Kabellose Kopfhörer/Intensivem Bass/Single&Twin Mode/Powerbank/Touch Sensoren/Type-C/MikrofonWERBUNG*

In der Regel bieten die meisten wasserfesten Sportkopfhörer einen guten Schutz gegen Nässe und die Möglichkeit für den Einsatz im Outdoor Bereich. Man findet hier in der Regel die Schutzklassen 4 bis 7. Diese Klassen lassen ein Training von starkem Regen bis kurzzeitigem Duschen, bzw. Reinigen unter fließendem Wasser zu und sollten auch für ambitionierte Athleten ausreichenden Schutz bieten. Selbst Hardcore-Ausdauerathleten sollten bei Sportkopfhörern mit IPX7 ihre volle Freude haben. Möchte man aber im wahrsten Sinne des Wortes “abtauchen” oder bei einem “Strong Man” mitmachen, dann rate ich dir zu Modellen mit IPX8-Schutzklasse.

Mit der IPX8-Schutzklasse sind selbst Trainingseinheiten im Schwimmbad kein Problem. Ein solches True Wireless Modell ist beispielsweise der Mpow M30* . Hier findest du das Review zum Mpow M30. Beachten sollte man aber, dass auch hier das Bluetooth-Ausgabegerät mit entsprechend in der Nähe des Sportkopfhörers sein muss. Bei einer 50-Meter-Bahn wird das mit dem Positionieren am Beckenrand schon etwas schwieriger. Denn der Empfang kann bereits bei 10 Metern kritisch werden. Hier bietet sich daher der Einsatz einer wasserfesten Handyhülle* an.