Die Pros & Cons von Wireless Sportkopfhörern

Die Vor- u. Nachteile von Wireless Sportkopfhörern

Kaum ein Sportkopfhörer ist bei Athleten beliebter als die Wireless und True Wireless Modelle. Welche Pros & Cons bieten diese Modelle?

Das und mehr erfährst du in diesem Artikel über die Vor- u. Nachteile von Wireless Sportkopfhörern.

Die Vorteile der Wireless Sportkopfhörer

Der größte Vorteil eines Wireless Sportkopfhörers ist, dass während des Sports kein Kabel stört. Wenn du bereits mit einem kabelgebunden Kopfhörer laufen warst, kennst du das Problem – das Kabel flattert umher, ist mit einem Bügel um den Kopf gewickelt oder stört unter dem T-Shirt. Dieses Problem löst ein drahtlos verbundenes Gerät.

Der weitere Vorteil eines Wireless Sportkopfhörers ist das Verbinden mit mehreren Geräten. Dadurch, dass der Kopfhörer ab Bluetooth 4.2 mit zwei Geräten gleichzeitig gekoppelt sein kann, kannst du zuerst beim Joggen Musik hören und danach den Fernseher einschalten, um deiner Lieblingsserie auf dem Kopfhörer zu folgen.

Die Pros von Wireless Sportkopfhörern auf einen Blick

  • Kein störendes Kabel beim Sport.
  • Mehrere Geräte gleichzeitig koppelbar.
  • Keine “Kabelsalat” in der Tasche.
  • Verschiedene neuen Technologien verbaut.

Die Nachteile der Wireless Sportkopfhörer

Der große Nachteil des drahtlosen Sportkopfhörers ist, dass die Geräte einen eigenen Akku besitzen. Dieser ist mit Features wie Active-Noise-Cancelling oder einem Transparency Mode zum Hören der Umgebungsgeräusche schnell verbraucht. Die kabelgebundene Variante hingegen greift auf den Akku des Audioausgabegeräts wie Smartphones oder Tablets zurück, sodass sie immer einsatzbereit sind.

Bose SoundSport, kabellose Sport-Earbuds, (schweißresistente Bluetooth-Kopfhörer zum Joggen), SchwarzWERBUNG*

Zusätzlich zum Problem des Akkus kommt hinzu, dass beim Sport das Kabel als Absicherung dient. Kein Kopfhörer sitzt immer fest im Ohr, sodass er dazu neigt herauszufallen. Das Kabel fängt diesen Sturz auf, während ein Wireless Kopfhörer auf den Boden fällt. Zudem hast du, bedingt durch die kabellose Verbindung, Einbußen bei der Qualität der Soundübertragung. Heißt, dass kabelgebundene Sportkopfhörer eine höhere Qualität des Soundsignals hervorbringen. Wer beim Kauf jedoch auf die A2DP-Technik (Advanced Audio Distribution Profile) mit aptX Codec achtet, der erhält einen Wireless Sportkopfhörer bei dem sich diese Qualitätseinbußen in Grenzen halten und das Signal mit bis zu 345 kBit/s Bitrate übertragen wird.

Die Cons von Wireless Sportkopfhörern auf einen Blick

  • Akkulaufzeit begrenzt.
  • Kein ,,Rettungskabel.
  • Soundqualität (technisch) schlechter als bei kabelgebundenen Modellen.

Mein Fazit zu Wireless Sportkopfhörern

Für mich sind meine beiden Wireless Sportkopfhörer nicht mehr wegzudenken. Ich nutze neben einem Wireless Modell auch einen True Wireless Sportkopfhörer. Die Vorteile gegenüber kabelgebundenen Modellen überwiegen für mich klar, wenngleich auch diese ihre Anhänger haben und weiterhin sehr beliebt sind. Ein Blick in die Bestsellerliste zeigt, dass auch für wenig Geld bereits richtig gute Wireless Modelle angeboten werden. Mein Favorit ist der QCY T2* .