Die verschiedenen Sportkopfhörer Typen

Die unterschiedlichen Sportkopfhörer Typen

Sportkopfhörer gibt es in einer Vielzahl an Varianten. Das betrifft nicht nur die Konnektivität wie kabellose (Wireless/True Wireless) oder kabelgebundene Sportkopfhörer, sondern auch die Bauart.

Doch was sind die Unterschiede zwischen den drei Sportkopfhörer Typen. Was genau ist In-Ear, On-Ear und Over-Ear?

In-Ear Sportkopfhörer

Der In-Ear Sportkopfhörer ist der Topseller und am häufigsten genutzte Sportkopfhörer Typ für den Einsatz im Training. Die beiden Ohrstöpsel werden direkt ins Ohr gesteckt. Dein Ohr wird dadurch direkt mit Musik beschallt. Das verspricht einen schönen und präsenten Klang. Für den Einsatz im Freien trotzen einige Modelle auch Wind und Wetter mit ihrer Wasserresistenz oder sind sogar für den Einsatz im Wasser im Schwimmbad oder See tauglich.  Aber ebenso bringen In-Ear Sportkopfhörer auch Negativpunkte mit sich. Durch die Abschirmung werden Außengeräusche kaum noch wahrgenommen, für den Einsatz im Straßenverkehr bedeutet dies: Vorsicht beim Tragen!

Auf Features wie das Noise Cancelling muss man meist verzichten, hier fehlt schlichtweg einfach der Platz zum Einbau der Technik. Dafür gibt es auch bei diesem Sportkopfhörer Typ viele Modelle mit Equalizer für dein individuelles Klangerlebnis. Des Weiteren haben einige Athleten immer wieder Probleme den passenden Sportkopfhörer zu finden. Passgenauigkeit und Tragekomfort spielen hierbei eine entscheidende Rolle und müssen stimmen. Viele Hersteller haben dafür mehrere Aufsätze für ihre Ohrstöpsel und ihre Earwings beigelegt.

On-Ear Sportkopfhörer

On-Ear Sportkopfhörer gehören zur Gattung der Bügelkopfhörer und werden nicht ins Ohr gesteckt, sondern auf das Ohr gesetzt. Diese Modelle sind natürlich deutlich schwerer als In-Ears. Der On-Ear Sportkopfhörer wird mittels eines Bügels auf den Kopf gehalten. Bedingt durch die Bauart können in diesem Sportkopfhörer Typ bereits mehr Features untergebracht werden als in die In-Ear Modelle. Die Abschirmung nach Außen ist viel geringer als beim In-Ear oder Over-Ear Sportkopfhörer.

Auch soundtechnisch geht dadurch einiges an “Qualität” verloren, denn der Schall trifft nicht direkt aufs Ohr, sondern wird auch an die Umgebung abgegeben. Gerade beim Training im Studio kann dies für andere Trainierende störend sein, wenn du die Musik beim Sport zu laut aufgedreht hast.

Over-Ear Sportkopfhörer

Auch er gehört zur Gattung der Bügelkopfhörer und bietet Musikgenuss für Enthusiasten. Der Over-Ear Sportkopfhörer umschließt deine Ohren komplett. Du erhältst einen wirklich satten Klang mit voluminösem Bass, brillanten Höhen und ein “live dabei”-Erlebnis. Jede Menge Technik und ausgefallene Features zählen ebenso zum Repertoire der Over-Ear Sportkopfhörer. Noise Cancelling ist hier beispielweise ein Stichwort. Bedingt durch die Größe und Technik bringen die Modelle eine höhere Grammzahl auf die Waage und sind die Schwergewichte unter den Sportkopfhörern. Die Hersteller setzen bei diesen oftmals sehr hochpreisigen Modellen edle Materialen wie auch Alu und Leder ein.

Schwere und teure 250-Gramm-Modelle sind hier keine Seltenheit. Der Over-Ear Kopfhörer eignet sich dafür aber auch für den Einsatz in den eigenen vier Wänden als Hi-Fi Kopfhörer*.  Man unterscheidet die Over-Ear Modelle in die offene, halboffene und geschlossene Variante.

Offene Over-Ears

Die offenen Over-Ear Kopfhörer klingen sehr transparent und liefern einen räumlichen Eindruck sowie voluminösen Bass. Sie sind auch nach längerem Tragen noch immer sehr bequem und lassen keinen Wärmestau in der Ohrmuschel zu. Wie auch bei den On-Ear Sportkopfhörern ist hier jedoch das Mithören und die Abschirmung von Außengeräuschen das Problem.

Halboffene Over-Ears

Die goldene Mitte zwischen offenen und geschlossenen Over-Ear Kopfhörern. Die halboffenen Over-Ear Sportkopfhörer sind ideal für Athleten gedacht, welche sich nicht zwischen der offenen und der geschlossenen Variante entscheiden können. Sie schirmen Umgebungsgeräusche besser ab als offene Kopfhörer, gleichzeitig lassen sie dich aber auch am Straßenverkehr in der Stadt teilhaben. Was den Sound angeht haben die halboffenen Modelle einen schönen und angenehmen Bass.

Geschlossene Over-Ears

Die totale Isolation. Over-Ear Kopfhörer lassen den Musikenthusiasten völlig abtauchen und sind neben dem Workout im Fitnessstudio auch ideal für den Einsatz im Büro oder im Home-Office und fürs Relaxen auf dem Sofa geeignet. Was man jedoch bedenken sollte ist der beim Tragen entstehende Wärmestau unter den Hörmuscheln. Anfangs kann das Tragen auch etwas ungewöhnlich sein. Durch die geschlossene Bauweise entsteht das Gefühl von mehr Druck auf dem Ohr.

Ich selbst habe ausschließlich geschlossene Over-Ear Kopfhörer für die Gesangskabine in meinem Tonstudio genutzt. Hier hat man jedoch nochmals ganz andere Ansprüche. Wer jedoch auf detailgetreuen Sound und “Klarheit” steht, der sollte sich einmal einen Monitorkopfhörer ansehen. Zwei sehr bekannte und beliebte Modelle dieser Gattung sind der AKG 271*  und der Beyerdynamic DT 770 PRO* .

Mein Fazit zu In-, On- und Over-Ear Sportkopfhörern

Jedes Modell hat seine eigenen Vor- u. Nachteile. Im Vordergrund sollte immer die Sportart stehen, denn nicht jeder Sportkopfhörer eignet sich zum Joggen oder für das Krafttraining im Fitnessstudio. Auch deine eigenen Vorlieben sollten immer im Vordergrund und vor dem Preis stehen.

In-Ears sind leicht, klein und einfach zu transportieren, dafür musst du Abstriche am Klang und der Technik machen. On- und Over-Ear Sportkopfhörer haben mehr Technik verbaut und bieten hochwertigeren Sound und mehr Gimmicks, dafür sind sie unhandlicher und schwerer. Ein Vergleich der Sportkopfhörer und die Bestsellerliste können dir bei der Auswahl behilflich sein.